Massive Frontalkollision fordert fünf Verletzte

IMMENSEE ⋅ Auf der Artherstrasse zwischen Arth und Immensee sind am späten Montagabend zwei Fahrzeuge ineinander geprallt. Es gab fünf Verletzte. Die Strecke war stundenlang gesperrt.

Aktualisiert: 
29.05.2018, 07:00
29. Mai 2018, 01:29

Ein 43-jähriger Autofahrer war kurz nach 23 Uhr in Richtung Immensee unterwegs, als er in einer Kurve den rechtsseitigen Randstein touchierte. Der VW-Minivan geriet in der Folge auf die Gegenfahrbahn, wo es zur heftigen Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Kleinwagen kam.

Bei der Kollision wurde der 36-jährige Lenker des entgegenkommenden Fahrzeugs schwer verletzt. Der 43-jährige Unfallfahrer erlitt leichte Verletzungen. Seine fünf Mitfahrenden im Alter zwischen 26 und 32 Jahren mussten ebenfalls in Spitalpflege gebracht werden, zwei von ihnen konnten das Spital wieder verlassen, drei erlitten unbestimmte Verletzungen.


Für die schonende Bergung der Verunfallten wurde die Stützpunktfeuerwehr Küssnacht aufgeboten. Die Feuerwehr richtete auch eine Verkehrsumleitung in Arth und Immensee ein. Vor Ort waren der Rettungsdienst Küssnacht mit einem Fahrzeug und der Rettungsdienst Schwyz mit zwei Wagen.

Die Betreuung der Verletzten, die Spurensicherrung und die Räumung der Unfallstelle erforderte eine Strassensperrung zwischen Arth und Immensee bis 2.15 Uhr. pok/gh

Login


 

1 Leserkommentar