Kapo erinnert an die Regeln auf dem See

SCHWYZ ⋅ Auch im Wasser ist der Spass nicht grenzenlos. Die Schwyzer Polizei erklärt in einem neuen Clip, wie man korrekt auf den Gewässern unterwegs ist.

24. Juli 2020, 14:49

Auch für Freizeitgeräte gelten Vorschriften. Auf dem Wasser gibt es etwa Sperrzonen, markiert mit Bojen. Die Seepolizei Schwyz richtet sich in einem YouTube-Video an die Halter von Stand Up Paddles und Ähnlichem. Deren Gerät muss mit Name und Adresse versehen werden, am besten gleich mit einer Handynummer. Die Polizei schreibt: «So können wir beim Auffinden solcher Geräte rasch klären, ob es dessen Besitzer gut geht oder ob wir von einem Unfall ausgehen müssen.» pok/g


Login


 

Leserkommentare