Ergreifender Abschied von Reiterin

CONCOURS SCHWYZ ⋅ Die an den Schwyzer Pferdesporttagen tödlich verunglückte junge Springreiterin aus dem Raum Zürich hinterlässt auch in ihrem Kavallerieverein eine grosse Lücke. Der Vorstand ist erschüttert und spricht sein Beileid aus.

27. Juli 2020, 11:37

«Tief erschüttert trauern wir um unsere "Flo"», schrieb der Kavallerieverein Wädenswil am Montag morgen auf seiner Facebook-Seite. Der Reitsport habe der 26-Jährigen «unendlich viel bedeutet». Sie gehörte seit 2012 dem Verein an und war schon als Juniorin vom Sport begeistert.

Sie habe sich in den letzten Jahren zu einer ambitionierten Amateurreiterin entwickelt. Der Familie und Freunden spricht der Vorstand des Wädenswiler Kavallerievereins sein tiefstes Beileid aus. Worte des Beileids veröffentlichte gestern Abend auch der Kavallerieverein Schwyz.

Tragischer Reitunfall im letzten Durchgang

Die Reiterin war am Sonntagnachmittag im letzten Durchgang bei einem Sprung vom Pferd gestürzt und unter die Hufe geraten. Der Schimmel schien beim Sprung zu zögern und brachte die Reiterin aus dem Gleichgewicht. gh


Login


 

Leserkommentare