«Bote»-Leser spenden 245'000 Franken

SCHWYZER HÄLFID SCHWYZER ⋅ Seit elf Jahren läuft die «Bote»-Weihnachtsaktion. Gesamt wurden bisher 1,9 Mio. Franken gesammelt. Gespendet wurden dieses Mal vom Zehnernötli bis zu 10'000 Franken, alles in allem fast 245'000 Franken. Das drittbeste Spendenergebnis.

09. Januar 2019, 11:37

Die «Bote»-Weihnachtaktion gibt es seit elf Jahren. Am 9. Januar wurde die Spendensammlung mit einem Total von 244 861,05 Franken abgeschlossen. Das ist das drittbeste Ergebnis seit Beginn der Aktion. Spendenrekord war im Jahr 2017 mit über 253 000 Franken. 

Bei der Weihnachtsaktion 2018 ging der Hauptanteil der Spenden, nämlich 150 178,36 Franken, an Notleidende in der Region Schwyz. 44 709,35 Franken wurden für Syrien und 49 973,35 Franken für Manaira gespendet. 66 502,10 Franken gingen ohne Zuteilung zu einem bestimmten Projekt ein, sie wurden auf alle drei Projekte aufgeteilt.

Ganz grosse und viele kleine Spendenbeträge

Mit je 10 000 Franken kamen die höchsten Spenden in diesem Jahr von der Arthur Weber AG, Seewen, der Brockenhaus-Gesellschaft, Brunnen, dem Kanton Schwyz, dem Lotteriefonds, der Newemag AG, Eschenbach, der Schwyzer Kantonalbank und der Victorinox AG, Ibach.

5000 Franken spendeten die Bote der Urschweiz AG/Triner Media & Print AG, Schwyz, die Schelbert AG, Tief- und Strassenbau, Muotathal und die Schuler St. JakobsKellerei, Seewen. 3000 bis 3500 Franken kamen von der marty architektur ag, Schwyz, und von der Schlittler & Co. AG, Seewen. 

Zudem gab es noch diverse weitere hohe Spenden, deren Gönner jedoch nicht genannt werden möchten. 650 Spenden waren von 10 bis und mit 200 Franken, im Jahr zuvor waren es 708 Spenden. Dies zeigt: In diesem Jahr gab es etwas weniger Spenden, dafür grössere Beträge.

Die kleinste Spende war 10 Franken, die grösste 10 000 Franken. Total haben 68 Vereine, Firmen und Geschäfte zwischen 100 und 999 Franken gespendet. 65 Spenderinnen oder Spender spendeten ab 1000 Franken. Ein Patronatskomitee garantiert die seriöse und uneigennützige Verteilung der Spenden. (sc)


Login


 

Leserkommentare