Auto fliegt im Fänn in die Bäume

KÜSSNACHT ⋅ Die Zugerstrasse durchs Küssnachter Fänn war am frühen Freitagnachmittag drei Stunden lang gesperrt. Es gab zwei Verletzte. Die Feuerwehr musste einen 24-jährigen Autofahrer aus seinem Wagen bergen.

Aktualisiert: 
20.03.2020, 18:00
20. März 2020, 16:17

Am Freitagnachmittag kam es auf der Zugerstrasse in Küssnacht zu einem Selbstunfall eines Personenwagens. Der Lenker und sein Beifahrer erlitten dabei leichte Verletzungen und mussten zur ärztlichen Kontrolle ins Spital überführt werden.

Gegen 13.45 Uhr fuhr ein 24-jähriger Mann mit einem Personenwagen Richtung Risch. Dabei verlor er in einer Rechtskurve die Kontrolle über das Fahrzeug und geriet rechtsseitig die Böschung hinunter.

Das Auto kippte und kam auf der Fahrerseite in den Bäumen entlang des Erlibachs stark beschädigt zum Stillstand. Der 19-jährige Beifahrer erlitt leichte Verletzungen und konnte sich selbstständig aus dem Personenwagen befreien.

Der Lenker wurde eingeklemmt und musste durch die Stützpunkt-Feuerwehr Küssnacht mit leichten Verletzungen aus dem Auto geborgen. Der Rettungsdienst hospitalisierte den Verunfallten.

Für die Bergung der Verunfallten, des Unfallfahrzeuges und die Tatbestandesaufnahme blieb die Zugerstrasse gemäss einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Schwyz während knapp drei Stunden gesperrt. g

Auch in Einsiedeln kam ein Lenker von der Strasse ab

Bereits am Vortag, am Donnerstagabend, 19. März 2020, 20.55 Uhr, beabsichtigte eine Polizeipatrouille in Einsiedeln einen vom Rabennest herkommenden Personenwagen auf der Zürichstrasse zu kontrollieren. Der PW-Lenker setzte jedoch seine Fahrt dorfeinwärts fort.

Auf der Grotzenmühlestrasse verlor er die Kontrolle über das Auto und kollidierte mit einem Zaun. Beim Eintreffen der Polizei hatte sich der Fehlbare bereits von der Unfallstelle entfernt. Im Verlaufe des Abends konnte er ermittelt werden. Der 24-jährige Mann wird sich bei der Staatsanwaltschaft verantworten müssen.

Die Kantonspolizei Schwyz sucht einen unbekannten PW-Lenker, welcher am Donnerstagabend auf der Zürichstrasse vom flüchtenden Fahrzeug und der nachfolgenden Polizeipatrouille mit eingeschaltetem Blaulicht und Sirene überholt wurde. Meldungen konnten an die Einsatzzentrale der Kantonspolizei Schwyz, Telefon 041 819 29 29, gemacht werden.

Der Zeugenaufruf zeigte Wirkung. Der vorerst unbekannte Lenker des überholten Personenwagens hat sich inzwischen bei der Kantonspolizei Schwyz gemeldet.


Login


 

Leserkommentare