Eingeschlafen? 21-jährige Autolenkerin fliegt in die Biber

SCHWYZERBRUGG ⋅ Spektakulärer Unfall auf der Schwyzerstrasse zwischen Rothenthurm und Biberbrugg. Eine junge Autofahrerin geriet am frühen Freitagmorgen von der Strecke und stürzte in den Bach. Die Feuerwehr musste sie bergen.

02. September 2016, 07:52

Die Frau war von der Altmatt her auf der Schwyzerstrasse unterwegs Richtung Biberbrugg. In Schwyzerbrugg geriet die Lenkerin um etwa 04.30 Uhr über die Gegenspur links von der Strasse, fuhr ein Geländer um und flog über einen Abstellplatz mehrere Meter tief ins Bachbett der Biber.
 

(Geri Holdener, Bote der Urschweiz, 02.09.2016)

Der Subaru wurde massiv beschädigt. Die Fahrerin musste durch die Einsiedler Feuerwehr vorsichtig aus dem Wrack geborgen werden. Dazu wurde das Autodach abgetrennt. Die Feuerwehr holte die Frau mit dem Hubretter zurück auf die Strasse. Ein Rettungs-Helikopter flog sie in eine Spezialklinik. Die 21-Jährige hat nach ersten Erkenntnissen mittelschwere Verletzungen erlitten.

Die Lenkerin gab an, auf der Fahrt eingeschlafen zu sein. Der genaue Unfallhergang wird polizeilich abgeklärt. Für die Bergungsarbeiten musste die Schwyzerstrasse bis nach 07.00 Uhr gesperrt werden. gh


Login


 

Leserkommentare