Tierpark war auf Rekordkurs, dann kam Corona

GOLDAU ⋅ Der Natur- und Tierpark Goldau blickt auf ein aussergewöhnliches Geschäftsjahr 2019/2020 zurück. Trotz der Wiedereröffnung das Parks steht der Verein aufgrund der Coronapandemie vor einer finanziell schwierigen Situation.

21. Juli 2020, 09:59

(zim) Das Betriebsjahr 2019/2020 des Tierparks Goldau war ein Jahr voller Gegensätze. Dank dem schönen Wetter in den Sommermonaten 2019 wurden laut einer Mitteilung des Natur- und Tierparks vom Dienstag äusserst gute Besucherzahlen verzeichnet – es bestand sogar die Chance, den Besucherrekord von 2018/2019 zu brechen.

Diese Hoffnung sei jedoch zerstört worden, als der Tierpark Mitte März aufgrund der Coronapandemie zum dritten Mal in seiner Geschichte längerfristig die Tore schliessen musste. Die ersten beiden Male, als der Tierpark lange geschlossen blieb, war in den Jahren 1966 (Maul- und Klauenseuche) und 1980 (Tollwut).

Gewinn von 365'000 Franken – aber es droht ein Minus in Millionenhöhe

Die Zeit der Schliessung wegen Corona war laut Mitteilung geprägt von der finanziellen Ungewissheit und der Sorge um die Sicherheit der Mitarbeitenden. Durch die erfolgreichen Monate zuvor kann der Natur- und Tierpark Goldau aber trotz Schliessung einen Jahresgewinn von rund 365'000 Franken ausweisen.

Trotz der Wiedereröffnung des Parks anfangs Juni ist die finanzielle Bedrohung für den Verein Natur- und Tierpark Goldau noch nicht vorbei. Für das laufende Geschäftsjahr wird mit einem Verlust von 1,5 Millionen Franken gerechnet, da die längste Zeit der Schliessung das Geschäftsjahr 2020/2021 betrifft.

Hinweis
Jahresbericht Tierpark Goldau
Jahresrechnung Tierpark Goldau


Login


 

Leserkommentare