Bewohner retten sich aus brennendem Haus

IMMENSEE ⋅ In der Nacht auf Dienstag hat es in einem Haus in Immensee gebrannt. Die Bewohner konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen, verletzt wurde niemand. Weitere Blaulicht-Einsätze gab es in Ausserschwyz.

26. Februar 2019, 13:25

Ein Hausbewohner habe um 2 Uhr Rauch im Erdgeschoss wahrgenommen, teilte die Kantonspolizei Schwyz mit. Er habe zunächst drei weitere Bewohner und dann die Feuerwehr alarmiert.

Die Hausbewohner konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Die Stützpunktfeuerwehr Küssnacht rückte mit 24 Personen aus, konnte den Brandherd ausfindig machen und das Feuer löschen. Die Ermittlungen zur Brandursache sind noch im Gang.

Mülltonne brennt in Pfäffikon

Auch in Pfäffikon war die Feuerwehr unterwegs. Hier brannte am Montag, kurz nach 23.30 Uhr, am Bahnweg eine Mülltonne. Die Ursache ist noch unklar. Die Stützpunktfeuerwehr konnte den Brand gemäss Meldung rasch löschen.

Einbrecher von Hausbewohner gestört

Eine weitere Meldung der Schwyzer Polizei betrifft einen Einbruchsversuch. Am Montagabend ist eine unbekannte Täterschaft in Euthal in ein Verkaufslokal eingedrungen und hat mehrere Hundert Stangen Zigaretten zum Abtransport vorbereitet. Als sie kurz nach 23 Uhr von einem Hausbewohner gestört wurde, ergriff sie die Flucht ohne Beute. (sda/zfo)


Login


 

Leserkommentare