Gesuchter Rumäne angehalten – ist er auch ein Opferstock-Dieb?

ARTH-GOLDAU ⋅ In Arth-Goldau haben Mitarbeiter der Eidgenössischen Zollverwaltung kürzlich einen zur Verhaftung ausgeschriebenen Rumänen angehalten. Er wird verdächtigt, Opferstöcke geplündert zu haben. Erst vor kurzem konnte die Polizei in Luzern einen Opferstockdieb festnehmen.

29. April 2019, 17:45

(pd/jwe) Im Zug von Como (I) nach Basel kontrollierten Mitarbeiter der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) kürzlich einen 38-jährigen Rumänen. Der Mann hat eine Schweizer Aufenthaltsbewilligung und ist wegen diverser Strassenverkehrsdelikte zur Verhaftung ausgeschrieben.

In seinem Gepäck führte er zudem Gegenstände mit, welche auf Opferstockdiebstahl hinweisen.

Für weitere Abklärungen wurde der Rumäne der Kantonspolizei Schwyz übergeben. In Luzern gab vor kurzem ein 44-jähriger Schweizer zu, in 17 Kirchen und Kapellen Geld aus Opferstöcken entwendet zu haben.


Login


 

Leserkommentare