Fast alle Schwyzer Gemeinden schliessen 2017 besser ab als erwartet

GEMEINDEFINANZEN ⋅ 27 der 30 politischen Gemeinden im Kanton Schwyz schliessen die Rechnung 2017 besser ab als erwartet. Und zwar deutlich. Die Gründe liegen in höheren Steuererträgen, geringeren Aufwänden und nicht realisierten Investitionen.

16. April 2018, 09:04

In Zahlen ausgedrückt heisst das: Anstatt eines Defizits von 41 Millionen Franken resultierte im Total über alle Bezirke und Gemeinden hinweg eine ausgeglichene Rechnung, wie das Schwyzer Finanzdepartement am Montag mitteilte. Insgesamt sahen die Gemeinden Investitionen von 132 Millionen Franken vor, letztlich aber investierten sie lediglich 89 Millionen Franken.

Weiterhin solide sei mit total 414 Millionen Franken auch die Eigenkapitalsituation. Die Mehrheit der Gemeinden konnte das Eigenkapital massgebend erhöhen. Abbauen musste Freienbach wegen einer Nachzahlung in den Innerkantonalen Finanzausgleich. (sda)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: