Sehne verletzt: Schuler muss pausieren

SCHWINGEN ⋅ Christian Schuler hat am Ob-/Nidwaldner Kantonalen wegen Wadenschmerzen nach dem vierten Gang aufgegeben. Diagnose: überdehnte Beugesehne. Der Rothenthurmer weiss noch nicht, wann er wieder in den Sägemehlring steigen kann.

14. Mai 2018, 23:42

Der Rothenthurmer Schwinger Christian Schuler trat am Ob-/Nidwaldner Kantonalschwingfest gar nicht mehr zum fünften Gang an. Schon während dem vierten Gang gegen Lutz Scheuber, der mit einem Gestellten endete, bemerkten die Kommentatoren von TV Central, dass Schuler im Ring gehemmt wirke.


Die Schmerzen im Wadenbein wurden am Sonntag mit jedem Gang stärker. Christian Schuler musste schweren Herzens aufgeben. Am Montagabend hat sich Schuler via Facebook bei seinen Fans gemeldet: «Heute hat sich herausgestellt, dass ich eine Überdehnung der Beugesehne erlitten habe.» Der 30-Jährige will die Schmerzen «intensiv therapieren» und «möglichst bald wieder» in den Sägemehlring steigen, auch wenn Schuler derzeit keine zeitliche Prognose abgeben kann.

Christian Schuler wird somit das Verletzungspech am Ob- und Nidwaldner nicht los. 2017 in Beckenried zog sich der Rothenthurmer im vierten Gang eine Knieverletzung zu und musste die Saison vorzeitig beenden. gh

 


Login


 

Leserkommentare