Wohnung in Mehrfamilienhaus in Immensee durch Brand zerstört

BEZIRK KÜSSNACHT ⋅ Ein Brand hat in Immensee in der Nacht auf Samstag in einem Mehrfamilienhaus eine Wohnung zerstört. Das Haus war vorübergehend evakuiert worden. Zwei Personen wurden in ein Spital gebracht.

Aktualisiert: 
29.10.2016, 15:12
29. Oktober 2016, 12:56

Das Feuer brach in der Nacht auf Samstag, kurz nach Mitternacht, aus, wie die Feuerwehr Küssnacht mitteilte. Bewohner hätten den Notruf alarmiert, sagte Feuerwehrkommandant Mike Schwegler auf Anfrage.

Die Feuerwehr rückte mit einem Grossaufgebot aus. Aus Sicherheitsgründen evakuierte sie das Mehrfamilienhaus. 30 Bewohner wurden gemäss der Polizei ins Freie gebracht. Die rund 80 Löschkräfte brachten den Brand rasch unter Kontrolle. Gegen 2 Uhr konnten alle Bewohner wieder ins Haus zurückkehren.

Verdacht auf Rauchvergiftung

Die 32-jährige Ehefrau des 29-jährigen Mieters und ihre 2-jährige Tochter mussten mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst in ein Spital gebracht werden. Sie konnten dieses aber bereits wieder nach kurzer Zeit im Verlaufe der Nacht verlassen.

In der Wohnung entstand grosser Sachschaden. Sie ist vorübergehend unbewohnbar. Die Brandursache ist unklar. Die Polizei leitete Ermittlungen ein.

Für die Angehörigen der Küssnachter Feuerwehr gab es zum Wochenendstart wenig Schlaf. Der Einsatz erfolgte just in der Nacht vor dem Tag der offenen Tür der Ortsfeuerwehr.

sda/rem


Login