18 Einsprachen gegen Nutzungsplan für Nuoler Ried

KANTON SCHWYZ ⋅ Noch immer ungleicher Meinung: Gegen den Entwurf des kantonalen Nutzungsplans für das Schwyzer Naturschutzgebiet Nuoler Ried sind 18 Einsprachen eingegangen.

06. Mai 2019, 18:00

(sda) Der Planungsprozess für den Nutzungsplan dauerte knapp drei Jahre. Die verschiedenen Interessen standen sich teilweise diametral gegenüber, teilte das Schwyzer Umweltdepartement Ende März mit, als es den Entwurf des Nutzungsplans veröffentlicht hatte.

Ein Beispiel für die gegensätzlichen Interessen ist die Buobenbadi. Naturschutzkreise forderten die Aufhebung, die lokale Bevölkerung setzte sich für die Beibehaltung der Badi ein. Im Entwurf ist nun vorgesehen, die Buobenbadi beizubehalten. Die Badestellen sollen jedoch auf den westlichsten Seeeinstieg beschränkt werden.

Wie das Umweltdepartement am Montag mitteilte, werden die Einsprachen nun ausgewertet, sodass in den nächsten Monaten Einspracheverhandlungen durchgeführt werden können. Es wird «zum gegebenen Zeitpunkt» über die Ergebnisse informieren. Der Entwurf lag vom 29. März bis am 29. April öffentlich auf.


Login


 

Leserkommentare