notifications
Küssnacht

Nach Schüssen mit Schreckschusspistole - Polizei nimmt zwei Männer fest

Am Samstagabend kurz vor 22 Uhr ging bei der Kantonspolizei Schwyz die Meldung ein, dass beim Bahnhof Küssnacht mehrere Schüsse abgefeuert wurden und zwei Unbekannte anschliessend einen Zug bestiegen haben sollen. Zwei junge Schweizer wurden festgenommen. Personen wurden keine verletzt.
Die sichergestellte Schreckschuss-Pistole.
Bild: Kantonspolizei Schwyz

Unterstützt durch die Luzerner Polizei und die SBB Transportpolizei konnte die Kantonspolizei Schwyz kurze Zeit später in einem Zug in Meggen zwei Schweizer im Alter von 18 und 20 Jahren festnehmen. Dabei trug ein 20-Jähriger eine Schreckschuss-Pistole auf sich und führte im Rucksack fünf Softair-Waffen mit sich. Sämtliche Waffen wurden durch die Kantonspolizei Schwyz für weitere Abklärungen sichergestellt.

Die beiden Männer wurden nach den Einvernahmen in der Nacht auf Sonntag wieder entlassen. Der beschuldigte 20-Jährige muss sich nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Schwyz wegen Widerhandlungen gegen das Waffengesetz verantworten. (pok)

Hinweis: Im Zusammenhang mit der unerlaubten Schussabgabe weist die Kantonspolizei Schwyz darauf hin, dass das sichergestellte Imitat selbst für die Profis der Polizei auf den ersten Blick nicht von echten Waffen zu unterscheiden ist und dass es deswegen zu folgenschweren Reaktionen kommen kann. Zudem ist das Tragen solcher Imitationswaffen verboten.

Kommentare (0)