notifications
Ski alpin

Nächster Rückschlag und geplatzte WM-Träume: So geht es Urs Kryenbühl

Urs Kryenbühl hat sich am Donnerstag beim Super-G in Bormio verletzt. Die Untersuchungen in der Klinik Hirsladen in Zürich haben eine Ruptur des rechten vorderen Kreuzbandes ergeben.
Die Leidensgeschichte von Urs Kryenbühl nimmt kein Ende.
Bild: AP (Archiv)

Wie Swiss-Ski am Freitagmorgen mitteilt, wird die Verletzung des Unteribergers vorerst konservativ rehabilitiert. Eine erneute Standortbestimmung sei in der zweiten Hälfe von Februar geplant. (pd/ip)

Kommentare (0)
Das könnte Sie auch interessieren