notifications
Seewen

Mit der Einfahrt verwechselt: Geisterfahrer in der Autobahn-Ausfahrt

Das hätte ganz übel enden können. Bei der Autobahn-Ausfahrt Schwyz wollte ein unbekannter Lenker auf die A4 auffahren. Zum Glück hat er seine Geisterfahrt bemerkt, bevor es knallt.

Ein haarsträubendes Video rauscht heute durch den Innerschwyzer Social-Media-Wald. Es dürfte erst kürzlich entstanden sein und zeigt, wie ein Autofahrer eines Morgens in der Früh in der Seebner Autobahn-Ausfahrt vorsichtig retour zurück zur Verzweigung vor dem Hotel Helvetia fährt.

Der Fahrer muss die Ausfahrt von Goldau her mit der Einfahrt Richtung Brunnen verwechselt haben. Zum Glück realisierte der Lenker, wohl wegen des dichten Gegenverkehrs, dass er besser schleunigst mit Warnblinker rückwärts fährt.

In der Schweiz ist Falschfahren ein Verstoß gegen Art. 90, Satz 2 Strassenverkehrsgesetz: „Wer durch grobe Verletzung der Verkehrsregeln eine ernstliche Gefahr für die Sicherheit anderer hervorruft oder in Kauf nimmt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft.“ Der Verstoss wird juristisch als abstraktes Gefährdungsdelikt behandelt.

Geisterfahrer sind so gefährlich, weil sie gegen den Verkehrsfluss auf Autobahnen oder Schnellstrassen fahren. Dies führt zu einer sehr hohen Geschwindigkeitsdifferenz zwischen ihnen und den anderen Fahrzeugen, die auf der richtigen Fahrspur fahren. Dadurch erhöht sich das Unfallrisiko dramatisch.

Geisterfahrer sind oft auch unerwartet und unvorhersehbar, da sie entgegen der üblichen Verkehrsrichtung fahren. Andere Fahrer können überrascht werden und haben möglicherweise nicht genug Zeit, um angemessen zu reagieren, was zu gefährlichen Manövern oder Zusammenstössen führen kann.

Zusätzlich kann das Fahren als Geisterfahrer aufgrund von Fahrfehlern, medizinischen Notfällen oder Alkohol- oder Drogenmissbrauch verursacht werden, was das Risiko von Unfällen noch weiter erhöht.

Es ist wichtig, sofort Massnahmen zu ergreifen, wenn man einen Geisterfahrer bemerkt, indem man zum Beispiel die Polizei verständigt oder das Warnblinklicht einschaltet, um andere Fahrer zu warnen.

Mehr aus dieser Gemeinde
Kommentare (0)