Brunnen

Labor der Urkantone findet verdorbene Speisen im Verkauf

Von 1703 erhobenen Lebensmittelproben aus dem Detailhandel, der Gastronomie, aus Metzgereien und Bäckereien haben letztes Jahr 15 Prozent nicht den Anforderungen entsprochen. Laut dem Labor der Urkantone mit Sitz in Brunnen schnitten Spätzli, Reis und Teigwaren schlechter ab als Fleischgerichte, Suppen und Sandwichs.
Teigwaren mussten neben Spätzli und Reis am häufigsten beanstandet werden. (Archivbild)
Foto: Keystone
Dies, weil der Richtwert von einer Million Keimen um das Hundertfache überschritten wurde, wie aus dem am Montag veröffentlichten Jahresbericht des Labors, welches für die Kantone Uri, Schwyz, Ob- und Nidwalden zuständig ist, hervorgeht.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
377.-