Abstimmungen

Ja zur Prämien-Initiative würde Schwyz über 3,6 Millionen kosten

Der Regierungsrat lehnt die Prämien-Entlastungs-Initiative, die im Juni vors Volk kommt, entschieden ab. Hauptgrund: Der Eingriff in die kantonale Souveränität wäre zu gross.
Finanzdirektor Herbert Huwiler und seine Regierungsratskollegen wollen, dass die Prämienverbilligung Sache der Kantone bleibt.
Foto: Keystone
Am 9. Juni stimmt die Schweiz über die Prämien-Entlastungs-Initiative der SP ab. Damit sollen die Krankenkassenprämien auf maximal 10 Prozent des verfügbaren Einkommens beschränkt werden – sozusagen eine Deckelung der Prämien.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
377.-