Kommentar

Gendersprache: Schwyzer Regierung hinkt dem Zeitgeist hinterher

«Bote»-Chefredaktorin Flurina Valsecchi.
Foto: PD
In der Tat kann man sich darüber streiten, ob nun Doppelpunkte, Sternchen oder Striche aller Art mitten in einem Wort ein schöner Anblick sind. Doch deswegen keinen Millimeter von der bisherigen Amtssprache abzuweichen, ist eine mutlose Haltung in der ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen