notifications
Seewen

Gas-Alarm: Noch einmal ein Einsatz im Asco-Block

Im leeren Asco-Block in Unterseewen ist es am Freitagnachmittag zu einem Gasaustritt gekommen. Die Feuerwehr sperrte das Areal ab.
Diese Gasflasche war offenbar nicht verschlossen.
Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz
Zutritt durch den Haupteingang.
Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz

Angehörige der Feuerwehr Stützpunkt Schwyz rückten am Freitagnachmittag nach 16 Uhr nach Unterseewen aus. Im unbewohnten Asco-Block war Gas durch die Räume geströmt. Mit Atemschutz drangen Feuerwehrleute ins leere Gebäude ein. Aus Sicherheitsgründen wurde der Eingangsbereich abgesperrt. Nach kurzer Zeit brachte man eine Gasflasche ins Freie. Aus ihr dürfte das Gas ausgetreten sein.

Der Asco-Block steht seit dem Feuer vor knapp einem Monat leer. Unter Begleitung einer Sicherheitsfirma wird es den ehemaligen Bewohnern aber ermöglicht, die alten Wohnungen zum Räumen zu besuchen. Es war dem Vernehmen nach ein Mitarbeiter der Security, der die offene Gasflasche entdeckt und Alarm geschlagen hat.

Im Untergeschoss des Asco-Gebäudes war am 20. August ein Brand ausgebrochen. Zwei Personen wurden mit Rauchgasvergiftung hospitalisiert. 65 Bewohnerinnen und Bewohner mussten sich auf die Suche nach einer neuen Unterkunft machen.

Kommentare (0)