Trauer

«Es ist brutal, das eigene Kind im Sarg aus dem Haus zu tragen»

Allerheiligen und die anstehende Weihnachtszeit sind besonders schwer für alle, die einen geliebten Menschen verloren haben. Susanne Betschart spricht über den Tod ihres Sohnes Florian.
Susanne Betschart mit einem Foto ihres verstorbenen Sohnes Florian.
Foto: Alena Gnos
Der 2. Juli im Jahr 2009 habe ganz gewöhnlich begonnen, erinnert sich Susanne Betschart. Sie sei normal aufgestanden, blauer Himmel, der See glitzerte, und sogar die Vögel zwitscherten. Für sie als Gastronomin sollte es ein geschäftiger Tag werden, denn ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen