notifications
Muotathal

Der Winter macht einen Besuch im Sommer

Mitten im August hat es auf der Glattalp geschneit. Aber keine Panik, der Hochsommer kommt allernächstens zurück.
Die Kamera beim Standort Waldisee.
Bild: ebs
Schnee auf der Glattalp am Montagmorgen.
Bild: ebs

Zumindest am heutigen Montag bleibt es in unserer Region ungewöhnlich kühl, bei einer Maixmaltemperatur von 18 Grad im Schwyzer Kantonshauptort. Oben in den Bergen ist es richtig kalt. Im Hoch-Ybrig wurden am Montagmorgen bei der Wetterstation Berg gerade mal 2 Grad gemessen.

August-Winter auf der Glattalp

Auf der Muotathaler Glattalp waren es 1,4 Grad. Auf aktuellen Webcam-Bildern der «ebs Energie AG» erkennt man weiss angezuckerte Berghänge. Die aktuelle Schneehöhe wird freilich noch immer mit 0 Zentimetern angegeben. Es ist auch nicht zu erwarten, dass es für den Moment noch in tiefere Lagen schneien wird. Schon morgen kommt die Sonne zurück. Es wird 5 Grad wärmer als heute. Mitte dieser Woche sollte in Schwyz das Thermometer wieder an der 30-Grad-Marke nagen, wobei gleichzeitig auch das Gewitterrisiko steigt.

Die besondere Wetterlage auf der Glattalp

Aufgrund der besonderen Lage in einer Mulde ohne oberirdischen Luftabfluss kann sich hier unter idealen Bedingungen (wolkenlos, kein Wind) ein Kaltluftsee ausbilden; dann kann die lokale Temperatur (am Boden) sehr tief absinken - im Winter sind Temperaturen unter minus 30 Grad bei Inversionswetterlagen die Regel.

Auf der Glattalp wurde am 7. Februar 1991 mit −52,5 °C der schweizerische Minusrekord gemessen. Die staatliche MeteoSchweiz (SMA) erkennt diesen Rekord jedoch nicht an, da dieser nicht verifizierbar sei und die Glattalp unbewohnt ist. So blieb La Brévine mit −41,8 °C am 12. Januar 1987 der offiziell kälteste Punkt der Schweiz.

Von Sahli aus fährt die Luftseilbahn Sahli–Glattalp zur Glattalp auf über 1850 m ü. M. Dort befinden sich auch der Glattalpsee sowie ein Wasserkraftwerk der Elektrizitätswerke des Bezirks Schwyz.

Vor allem im Frühling ist die Glattalp wegen ihrer Blumenpracht ein beliebtes Ausflugsziel. Auch werden auf ihr Jungpferde gesömmert, heisst es auf Wikipedia.

Im westlichen Teil der Glattalp liegt auf 1896 m ü. M. die im Jahr 1927 erbaute Glattalphütte. gh

Mehr aus dieser Gemeinde
Kommentare (0)