Wärme

Das war die heisseste Januarnacht zu Neujahr – Und die Tage werden schon wieder länger

Nach dem wärmsten und sonnigsten Jahr 2022 blieb der Start ins 2023 nichts schuldig. Die Temperaturen in Innerschwyz verblüffen.
Zum Jahreswechsel mit dem Rucksack und den Wanderstöcken.
Foto: Ernst Immoos, Bote der Urschweiz
Zum Jahreswechsel stellte sich die Frage, ob es jetzt wirklich Hochwinter ist – oder bereits Frühling. Letzteres trifft eher zu: Schlüsselblumen, Sonnenwirbel, Geisseblüemli und andere Frühlingspflanzen konnte man bereits über Silvester/Neujahr ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen