notifications
Regional-TV Küssnacht

Das war Benno Kälins erste Reportage

Benno Kälin, der Videojournalist des Jahres, hatte schon zu «Bote»-Zeiten ein Flair für spannende Beiträge. Seine erste Reportage drehte er in den Neunzigern für das Regional-TV Küssnacht.

Da war TeleZüri noch ganz jung: «Bote Ortstermin» hiess das Magazin, das der «Bote der Urschweiz» für das damalige Regional-TV Küssnacht produzierte. 1998 ging Benno Kälin, heute schweizweit bekannt als VJ, auf Patrouille mit der Kantonspolizei Schwyz.

Eine Nacht lang begleitete der Einsiedler zwei Schwyzer Polizeibeamte und zeigte eine typische Nachtschicht. Redaktionskollege Geri Holdener dokumentierte zur gleichen Zeit zusammen mit Kameramann Jörg Müller die Arbeit auf der Polizeizentrale. Entstanden war damals mit einfachen Mitteln ein Einblick in das tägliche Geschäft der Kantonspolizei.

Fakten zu TeleZüri (Wiki)

TeleZüri ist ein schweizerischer regionaler Privatfernsehsender für die Stadt und die Agglomeration Zürich. TeleZüri und Radio 24 wurden 2001 für 92 Millionen Schweizer Franken an die Tamedia AG verkauft. Im August 2011 kaufte das Aargauer Medienunternehmen AZ Medien TeleZüri und TeleBärn,  im Dezember 2011 auch Radio 24.

Seit 2018 ist CH Media, ein Joint Venture der NZZ-Mediengruppe und der AZ Medien, Inhaber von TeleZüri. CH Media nahm den Betrieb am 1. Oktober 2018 auf.

Die Sendestudios befinden sich im Leonardo Gebäude in Zürich Oerlikon.

Chefredaktor der TV-Senderfamilie (TeleZüri, TeleBärn, Tele M1, tvo, Tele 1) ist Oliver Steffen, Chefredaktor von TeleZüri Claude Winet. TeleZüri produziert nebst einigen Vorabendsendungen täglich ein 45-Minuten-Programm, das von 18 bis 19 Uhr zum ersten Mal ausgestrahlt und danach stündlich wiederholt wird. Gesendet werden die ZüriNews, ZüriInfo und die präsertierten auch auf TeleBärn, Tele M1, tvo und Tele 1: montags Check up, freitags wird das Trendmagazin Lifestyle ausgestrahlt, samstags die Kochsendung SwissDinner, die im August 2010 die abgesetzte Partnervermittlungssendung SwissDate abgelöst hat. Im Anschluss folgt das Ausgehmagazin Freakish. Und sonntags werden in der Talkshow SonnTalk aktuelle Themen der Woche kontrovers diskutiert.

Die Programmstruktur ist seit dem Sendestart über Jahre nahezu unverändert. Zu den bekanntesten und am meisten verfolgten Sendungen von TeleZüri zählte die Partnervermittlungssendung SwissDate; diese, damals noch als ZüriDate bekannt, wurde erstmals 1994 ausgestrahlt und bis 2003 von Patricia Boser moderiert, ihr folgten Joël Gilgen und von 2009 bis zur Absetzung Gabriela Ursprung. Die Sendung erreichte über die Jahre hinweg nationale Bekanntheit und wurde auch ausserhalb des TeleZüri-Sendegebietes von TeleBärn, Telebasel, Tele Top, Tele Tell, Tele M1, TV Ostschweiz und Tele Südostschweiz ausgestrahlt. Insgesamt zählte SwissDate pro Sendung durchschnittlich 238'900 Zuschauer, davon entfielen 139'500 auf TeleZüri. Im März 2010 gab TeleZüri bekannt, die Sendung aufgrund der immer schwieriger werdenden Suche nach Kandidaten nach 15 Jahren auf Mitte 2010 abzusetzen. Von Juni 2015 bis Ende 2018 lief am Donnerstagabend die Tratsch- und Klatschsendung Boser & Böser mit Patricia Boser. (g)

Kommentare (0)
Das könnte Sie auch interessieren