Stromkrise

Das Kloster Einsiedeln bleibt dunkel

Am Sonntag will das Kloster Einsiedeln auf die Beleuchtung der Aussenfassade verzichten. Dies als Anstoss für eine Diskussion über die Energiekrise.
Das Kloster Einsiedeln in der Nacht.
Foto: PD
Die Klosterfassade von Einsiedeln, ein Wahrzeichen, bekannt weit über die Kantons- und Landesgrenze hinaus. Im Jahr 2019 wurde eine neue, moderne Beleuchtung installiert.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!