Schwyz/Lausanne

Das Bundesgericht entschied: Der zweite Untermieter war einer zu viel

Das Bundesgericht schützt in einem Streit um gestrichene Ergänzungsleistungen die Schwyzer Behörden.
Das Bundesgericht in Lausanne.
Seit Juli 2013 bezog ein im Kanton Schwyz wohnhafter heute 74-Jähriger Ergänzungsleistungen (EL) zur AHV, weil seine Einkünfte angeblich unter dem Existenzminimum lagen.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
377.-