Bundesasylzentrum

Buosingen beschäftigt Parteien – und nun den Kantonsrat

Die SVP fordert eine dringliche Beratung ihrer Forderung. Die Regierung soll ihre Meinung ändern. Die SP aber stellt Fragen zum Rechtsextremismus im Kanton.
Kantonsrat und Regierung sollen alles tun, um das Bundesasylzentrum Buosingen zu verhindern, fordert die SVP.
Foto: Erhard Gick
Seit bekannt ist, dass der Bund in der Gemeinde Arth ein Bundesasylzentrum plant und dieses auf dem Campingplatz Buosingen errichten will, sorgt es für rote Köpfe. Nicht nur in der Bevölkerung, sondern auch bei den Parteien.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
377.-