notifications
Küssnacht

Brand auf der Alp Ruodisegg

Südlich der Küssnachter Seebodenalp ist am Samstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Es brannte bei der Alp Roudisegg. Die Feuerwehr rückte mit 60 Angehörigen an.
Das Dach steht in Vollbrand.
Bild: Kapo Schwyz
Der Rauch ist weitherum zu sehen.
Bild: Leserbild PilatusToday
Eine Archivaufnahme der Bauarbeiten in diesem Jahr.
Bild: ruodisegg.ch

Das Feuer war laut Informationen des «Boten» am Samstagvormittag vor 10 Uhr im Baustellenbereich auf der Alp Ruodisegg ausgebrochen, südlich der Seebodenalp, unmittelbar vor der Luzerner Kantonsgrenze. Es macht den Anschein, dass es im Rohbau gebrannt hat. Auf der Alp entsteht aktuell ein Neubau. Temporär ist nebenan eine Baustellenbeiz offen, wie es auf der Webseite roudisegg.ch heisst. Der Neubau aus Holz sollte eigentlich im Frühling 2024 fertiggestellt sein. Nach dem heutigen Zeitplan ist das sehr ungewiss.

Zur Brandbekämpfung rückte die Stützpunkt-Feuerwehr Küssnacht aus. Der Feuerwehreinsatz war am Samstagmittag noch in Gang und dauerte bis am Nachmittag. Insgesamt waren 60 Feuerwehrleute ausgerückt. Laut Angaben der Schwyzer Kantonspolizei gibt es keine Meldungen über verletzte Personen oder Tierschaden. Noch ist unklar, weshalb das Dach Feuer gefangen hat. Fakt ist, dass auf dem Dach nigelnagel Solarzellen installiert waren. Photovoltaikanlagen gelten jedoch grundsätzlich nicht als besonders brandgefährdet, solange sie ordnungsgemäss installiert, gewartet und betrieben werden. Allerdings waren bekanntlich die Installationsarbeiten am Neubau noch nicht abgeschlossen.

Moderne Photovoltaikanlagen sind in der Regel sicher und erfüllen strenge Sicherheitsstandards. Dennoch gibt es einige Aspekte zu beachten: Um Kurzschlüsse und elektrische Probleme zu vermeiden, sind in Photovoltaikanlagen Schutzvorrichtungen wie Überspannungsschutz und Fehlerstromschutzschalter (FI-Schalter) erforderlich.  In einigen Fällen kann es zu Bränden kommen, die nicht direkt durch die Photovoltaikanlage verursacht werden, sondern in Verbindung mit anderen Gebäudekomponenten, wie zum Beispiel dem Dachmaterial. Daher ist es wichtig sicherzustellen, dass das Dach und die Montagestrukturen sicher und feuerfest sind.

Am Tag nach Brandausbruch auf der Alp Ruodisegg war erneut ein kleiner Feuerwehreinsatz erforderlich. Dies nachdem noch versteckte Brandnester entdeckt worden waren.

Mehr aus dieser Gemeinde
Kommentare (0)