Energieversorgung

Auf Besuch bei Solarpionier Kari Nideröst: «Jährlich spare ich zirka 2500 Franken»

Kari Nideröst aus Oberarth ist ein Tüftler und Pionier. Gegen allen Widerstand hat er schon vor 35 Jahren auf die Produktion von nachhaltiger Energie gesetzt.
Der Oberarther Kari Nideröst betreibt sein Haus beinahe autark mit Strom und Wärme.
Foto: Erhard Gick
«Das war wohl der beste Entscheid meines Lebens.» Vor 35 Jahren, im Jahr 1987, entschied sich der heute 67-jährige Kari Nideröst zusammen mit seiner Frau Trudi, im Eigenheim in Oberarth eine Holzheizung zu installieren.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen