Kanton Schwyz

Ausnahmsweise dürfen Flüchtlinge in Gewerberäumen einquartiert werden

Auch leer stehende Gewerbeflächen oder Industriehallen dürfen von den Gemeinden und Bezirken für die Unterbringung von Flüchtlingen gebraucht werden. Eine vorübergehende Nutzung sei möglich, sagt die Regierung.
In der ehemaligen Landi in Seewen konnte der Kanton für Ukraine-Flüchtlinge eine Zeltstadt in Betrieb nehmen.
Foto: Andreas Seeholzer
Was der Kanton darf, soll auch den Gemeinden und Bezirken bewilligt werden: Dies hält Regierungsrat Andreas Barraud auf eine Kleine Anfrage von Mathias Bachmann (Mitte, Merlischachen) und seiner Parteikollegin Irene Huwyler (Schwyz) fest. Grundsätzlich ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen