Lebensabend

Weshalb es Büezern im Alter schlechter geht als Akademikerinnen - und was das mit den Renten zu tun hat

Die Lebenserwartung in der Schweiz steigt seit Jahren, sie ist gar Weltspitze. Doch eine neue Studie belegt: Nicht alle Menschen können sich auf einen angenehmen Lebensabend einstellen. «Gute Gesundheit» im Alter ist sehr ungleich verteilt. Das könnte sich auch auf die Rentendiskussion auswirken.
Muss die Verkäuferin gleich lange arbeiten wie die Anwältin?
Foto: Michael Buholzer/Keystone
Bei der finanziellen Sicherung der Vorsorgewerke spielt die Lebenserwartung eine wichtige Rolle. Denn in entwickelten Ländern wie der Schweiz steigt die Lebenserwartung seit Einführung der AHV stetig. Auch 1948 gingen die Erwerbstätigen mit 65 in Pension, ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen