Mangellage

Weniger Energie heisst mehr Dreck: Gewerbeverband will Luftreinhalteverordnung lockern

Der Wirtschaftsverband wendet sich mit einem Brief an die zuständigen Bundesräte Simonetta Sommaruga und Guy Parmelin.
Ohne Gas gehen die Pflanzen ein in den Treibhäuser, Heizalternativen dürften deshalb nicht zeitlich beschränkt werden, fordert der Gewerbeverband.
Foto: Bild: Manuela Jans-Koch
Beim Ziel sind sich alle einig: Der Verbrauch von Gas und Strom muss runter. Bei der Umsetzung hingegen gibt es einige Hürden zu überwinden. Neustes Beispiel: Die Luftreinhalteverordnung (RLV). Diese soll laut Zweckartikel «Menschen, Tiere, Pflanzen, ihre ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!