Deutschland

Sie reden von Frieden und haben Angst vor ihrer Gasrechnung: Steht Ostdeutschland am Beginn einer grossen Radikalisierung?

Auf den Strassen Leipzigs regieren Wut und Trotz. Ob man sich auf einer rechten oder einer linken Demonstration befindet, ist manchmal schwer zu sagen. Doch für die Demokratie könnten viele, die dieser Tage durch ostdeutsche Städte laufen, verloren sein. 
Enttäuscht von der Demokratie: Manche Demonstrationsteilnehmer sehen sich um die Früchte der Friedlichen Revolution von 1989 betrogen. 
Foto: Benedict Bartsch / Imago
Nimmt man die Anzahl der Demonstrationen als Gradmesser für die Stimmung im Land, kündigen sich in Leipzig unruhige Zeiten an: Nicht weniger als sieben Kundgebungen hat das Ordnungsamt der sächsischen Grossstadt für diesen Montagabend Mitte Oktober ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen