notifications
USA

Schlappe für McCarthy zeichnet sich ab

Im US-Kongress hat überschattet von bitteren Machtkämpfen der Republikaner die Wahl zum Vorsitzenden des Repräsentantenhauses begonnen.
Bild: Keystone/AP/Alex Brandon

Der Fraktionschef der Republikaner, Kevin McCarthy, wollte sich am Dienstag bei der konstituierenden Sitzung des neu gewählten Kongresses zum Vorsitzenden der Parlamentskammer wählen lassen. Seine Parteikollegin Elise Stefanik nominierte den 57-Jährigen. Er sei ein "erfahrener Abgeordneter, eine erfahrene Führungspersönlichkeit, ein Freund für so viele von uns, ein stolzer Konservativer mit einer unermüdlichen Arbeitsmoral", sagte sie.

Angesichts der knappen Mehrheitsverhältnisse zeichnete sich aber ab, dass McCarthy im ersten Wahlgang die nötige Mehrheit verfehlen dürfte. Das wäre eine Sensation. Zuletzt ist es vor hundert Jahren passiert, dass beim Votum zu dem mächtigen Amt mehr als ein Wahlgang nötig wurde. Einige republikanische Abgeordnete verweigerten McCarthy bei der Abstimmung am Dienstag die Gefolgschaft.

Der Republikaner bekam ausserdem Konkurrenz aus den eigenen Reihen. Für die Republikaner wurde ausserdem der Abgeordnete Andy Biggs vom rechten Flügel der Partei nominiert. Die Demokraten nominierten ihren Fraktionschef Hakeem Jeffries. Bei der Kongresswahl Anfang November hatten die Republikaner die Mehrheit in der Kammer zurückerobert. Im Senat haben die Demokraten weiter eine knappe Mehrheit. (sda/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren