Detailhandel

Pleite der «Reformhaus»-Kette: Wer sich jetzt die 35 Filialen schnappen könnte

Die steigenden Preise brachen den Müller-Spezialgeschäften das Genick. Das Konkursamt sucht nun Käufer für Filialen und für das Warenlager.
Am Abend des 3. Januar mussten die Reformhäuser die Türen schliessen.
Foto: Fabio Vonarburg
Nachdem die «Reformhaus»-Kette Müller Anfang Januar Konkurs anmelden musste, kommt es nun zum «Notverkauf». Das heisst: Das Notariatsinspektorat des Kantons Zürich versucht, die geschlossenen Filialen, das Warenlager, die Markenrechte sowie die ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen