notifications
Seilbahnunglück

Strafverfahren nach Unfall in Laax eröffnet

Die Bündner Staatsanwaltschaft hat nach einem Unfall in Laax GR - bei dem ein 17-jähriger Lernender bei Seilbahnarbeiten ums Leben gekommen ist - ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung eröffnet. Zwei Personen des Bergbahnbetriebs werden beschuldigt.
Bild: Kantonspolizei Graubünden

Um wen es sich dabei handelt, gab die Staatsanwaltschaft auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Donnerstag nicht bekannt. Sie bestätigte damit Angaben der Online-Ausgabe des "Blick" vom Mittwoch.

Ebenfalls sei nach einem Vorfall im Januar 2022 ein zweites Verfahren wegen "Beseitigung oder Nichtanbringung von Sicherheitsvorrichtungen" gegen vier Mitarbeitende des gleichen Betriebs hängig. Dies bestätigte die Staatsanwaltschaft auf Anfrage. (sda)

Das könnte Sie auch interessieren