notifications
Prozess

Säure-Attentäter zu Gefängnis verurteilt

Der Mann, der vor einem Jahr eine Frau in einer Tiefgarage in Neuenburg mit Säure angegriffen hatte, ist am Dienstag zu sechs Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Das Gericht bezeichnete die Tat als besonders "abscheulich".
Bild: KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI

Der heute 20-jährige Täter wurde der schweren Körperverletzung für schuldig befunden, da die Entstellung des Opfers schwerwiegend und dauerhaft seien. Die junge Frau, Ex-Freundin des afghanischen Angreifers, war im Dezember 2021 vom vermummten Täter in einer Tiefgarage in Neuenburg mit einem festen Gegenstand auf den Kopf geschlagen worden, bevor ihr Säure ins Gesicht gespritzt wurde.

Das damals 24-jährige Opfer wurde von einem Nachbarn gerettet, der die Hilfeschreie gehört hatte. Er hatte den Reflex, die Frau mit reichlich Wasser abzuduschen, während er auf Hilfe wartete. Die Folgen hätten noch schlimmer sein können, wenn das Opfer die Säure eingenommen hätte, sagte Bastien Sandoz, Präsident des Regionalgerichts Littoral und Val-de-Travers.

Die junge Frau wurde zunächst in einer Klinik in Neuenburg behandelt und anschliessend nach Lausanne ins Universitätsspital Chuv verlegt. Die Polizei leitete eine Grossfahndung ein. Drei Stunden nach der Attacke konnte sie den mutmasslichen Täter im Stadtteil La Maladière festnehmen. (sda)

Das könnte Sie auch interessieren