notifications
Deutschland

Olli Schulz hat zu viel Zeit verschwendet

Entertainer Olli Schulz (50) hätte gerne weniger Zeit verschwendet. Das sagte der Musiker der Wochenzeitung "Die Zeit" (Donnerstags-Ausgabe). "Ich war mit allem ein Spätzünder. Als meine erste Platte rauskam, war ich schon 30." Auch wenn alles gut ausgegangen sei, hätte er gerne früher bessere Entscheidungen getroffen. Mit 17 Jahren sei er zu Hause ausgezogen, danach mehr als 20 Mal umgezogen. "Hier konnte ich die Miete nicht zahlen, da bin ich aus WGs geflogen, weil ich zu viel gekifft und zu wenig geholfen habe. Ich habe kein gutes Leben geführt." Er habe zu viel Zeit mit den falschen Leuten verbracht.
Bild: Keystone/dpa/Sebastian Willnow

Schulz lebt in Berlin und kann sich nach eigenen Angaben nicht vorstellen, in seine Heimatstadt Hamburg zurückzukehren. "Es gab viele Gründe, warum ich Hamburg verlassen habe", sagte er dem Blatt. "Ich war sehr lange sehr unglücklich." Auch jetzt hadere ich noch immer mit vielem. "Aber Berlin hat mir Stabilität gegeben. Gefühlt geht es mir so gut wie selten in meinem Leben." (sda/dpa)