notifications
Grossbritannien

Öffentlicher Teil des Begräbnis beendet

Mit dem Aussegnungsgottesdienst ist der öffentliche Teil des Staatsbegräbnisses für Queen Elizabeth II. zu Ende gegangen. Es war das letzte Mal, dass der mit der royalen Standarte bedeckte Sarg der Königin öffentlich zu sehen war, bevor er in die königliche Gruft unter der St.-Georges-Kapelle in Windsor hinuntergelassen wurde. Später soll Elizabeth II. im engsten Familienkreis in einer Seitenkapelle an der Seite ihres im vergangenen Jahr gestorbenen Prinzgemahls Philip sowie ihrer Eltern und Schwester beigesetzt werden.
König Charles III. und Königsgemahlin Camilla folgen dem Sarg von Königin Elizabeth II., der in die St.-Georges-Kapelle von Schloss Windsor getragen wird. In einer Seitenkapelle der St.-Georges-Kapelle auf dem weitläufigen Schlossgelände soll die Queen nach dem Aussegnungsgottesdienst ihre letzte Ruhestätte finden. Foto: Ben Birchall/PA Wire/dpa
Bild: Keystone/PA Wire/Ben Birchall

An dem Gottesdienst mit rund 800 Gästen nahmen neben den Royals vor allem Vertreter der Länder teil, deren Staatsoberhaupt die Queen war. Auch die Träger des Hosenbandordens waren anwesend. (sda/dpa)