notifications
Leichtathletik

Mujinga Kambundji ist Silvester unwichtig

Der Schweizer Sportlerin des Jahres, Mujinga Kambundji, ist Silvester nicht wichtig. Sie trainiert am 31. Dezember und feiert dann am ehesten mit Freunden daheim. Der 1. Januar ist frei und am 3. Januar fliegt sie ins Trainingslager nach Teneriffa.
Bild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY

Der Kalender von Mujinga Kambundji und jener ihrer Schwester, der Hürdensprinterin Ditaji, funktioniert offenbar anders als bei den meisten. "Unser Jahr fängt im Herbst an", verriet sie dem "Sonntagsblick". "Wenn der letzte Wettkampf vorbei ist, dann ist unser Silvester. Alles, was Du danach machst, ist für die neue Saison." Sie fasse am 1. Januar auch keine Vorsätze, sondern dann, wenn die neue Saison anfange.

Kambundji freut sich auf das bevorstehende Trainingslager. In Teneriffa seien die Bedingungen einfach gut: schönes Wetter und 25 Grad. Das sei perfekt zum Trainieren. Ins Schwärmen kommt die 30-Jährige, wenn sie auf das Jahr 2022 zurückblickt. "Ich hatte das Jahr meines Lebens!" (sda)

Das könnte Sie auch interessieren