notifications
Wetter

Mann rettet sich im Gewitter aus sinkendem Boot im Hafen von Zug

Im Gewittersturm vom Dienstagabend ist im Hafen von Zug ein Boot mit Wasser vollgelaufen und gesunken. Der Bootsführer habe sich schwimmend ans Ufer retten können, teilten die Zuger Strafuntersuchungsbehörden am Mittwoch mit.
Bild: Zuger Polizei

Der Zwischenfall ereignete sich gemäss der Mitteilung gegen 21.15 Uhr bei der Auswasserungsstelle im Hafen von Zug. Das Boot soll im Verlaufe des Mittwochs von der Seerettung der Stützpunktfeuerwehr Zug und von Tauchern der Kantonspolizei Schwyz aus dem Zugersee geborgen werden.

Das Gewitter vom Dienstagabend hielt die Zuger Einsatzkräfte auch sonst auf Trab. Feuerwehr und Polizei seien total 47 Mal ausgerückt, hiess es in der Mitteilung.

Der Wind warf Bäume, Abschrankungen, Verkehrstafeln und Baustellenmaterial um. In Steinhausen flog ein Trampolin auf die Strasse. Die Autobahn A14 musste zwischen Walterswil und Baar wegen eines herabhängenden Baums vorübergehend gesperrt werden. (sda)