notifications
Verwaltung

Luzerner Ombudsstelle verzeichnet so viele Anfragen wie noch nie

Die Ombudsstelle der Stadt Luzern hat im vergangenen Jahr so viele Anfragen erhalten wie nie zuvor. Gestiegen ist auch die Zahl der Beschwerden.

Einen neuen Höchststand von 298 Anfragen bearbeitete die Ombudsstelle. Das waren 20 mehr als im Vorjahr, wie aus dem am Dienstag veröffentlichten Jahresbericht 2022 hervorgeht. Dabei gab die Ombudsstelle jeweils kurze Rechtsauskünfte oder leitete die Anfragenden an andere Stellen weiter, ohne einen Fall zu eröffnen.

Ombudsfrau Lucia Schnider Stulz bearbeitete vergangenes Jahr 84 Anliegen und Beschwerden, darunter 11 verwaltungsinterne Konflikte am Arbeitsplatz. Im Vorjahr waren noch 77 Fälle eröffnet worden.

Vor allem die Themen Sozialhilfe und Steuern hätten die Einwohnerinnen und Einwohner vergangenes Jahr beschäftigt, heisst es weiter in der Mitteilung. Deutlich mehr Fälle seien bei den Steuern verzeichnet worden. Dabei sei es vor allem um Anliegen in den Bereichen Abzahlungsvereinbarungen, Steuererlasse sowie Inkassomassnahmen gegangen. (sda)