notifications
Grossbritannien

King Charles III. wird amtlich verkündet

Die formelle Proklamation von Charles III. als König erfolgt am Samstagvormittag in London. Dafür wird eigens ein Accession Council einberufen, was mit "Thronbesteigungsrat" übersetzt werden könnte. Der Rat kommt um 11.00 Uhr MESZ im St.-James's-Palast zusammen. Das Prozedere wird live übertragen.
König Charles III. spricht im Beisein seines Sohnes, William, Prinz von Wales und seiner Gemahlin, Königin Camilla während des Thronfolgekongresses im St. James's Palace in London. Am zweiten Tag nach dem Tod von Königin Elizabeth II. wird ihr Sohn, Charles III., im St.-James's-Palast feierlich zum König proklamiert. Foto: Jonathan Brady/PA Wire/dpa
Bild: Keystone/PA Wire/Jonathan Brady

Eine Stunde später wird die Proklamation vom Balkon des Palastes verlesen. Weitere Lesungen gibt es in der City von London, und am Sonntag in Schottland, Nordirland und Wales.

Das sogenannte Konzil (Accession Council) besteht aus Mitgliedern des Kronrates, also aktiven und früheren Regierungsmitgliedern, Kirchenvertretern, Richtern, Mitgliedern der königlichen Familie und anderen Persönlichkeiten. Der Kronrat kann weitere ranghohe Beamte oder andere Prominente dazu einladen.

Das können etwa die Hochkommissare von Ländern sein, in denen der britische Monarch Staatsoberhaupt ist. Das sind 14 Länder, darunter Australien, Kanada und die Bahamas.

Nicht alle rund 700 Mitglieder des Kronrats nehmen an dem Treffen teil. Nach Medienberichten ist nur Platz für etwa 200 Personen. Es war unklar, ob abgesehen von König Charles andere Mitglieder der königlichen Familie teilnehmen.

Der Rat tagt in zwei Teilen: Zunächst trifft er sich ohne den König für die Proklamation, anschliessend mit dem König, der dann das erste Treffen des Kronrats leitet, dem er nun vorsteht. Unter anderem legt er dort einen Eid ab, die Sicherheit der Kirche von Schottland aufrecht zu erhalten. Beim Kronrat gibt es übrigens keine "Sitzungen": Er tagt traditionell im Stehen. Das soll Queen Victoria 1861 eingeführt haben, heisst es auf der Website des Kronrates.

Charles ist bereits zum Zeitpunkt des Todes von Königin Elizabeth II am Donnerstag König geworden. Das ist so geregelt, damit das Land zu keinem Zeitpunkt ohne Monarchen dasteht.

Abgesehen von der Proklamation folgt noch eine Krönung. Die Krönung von Elizabeth II. fand 1953 statt - knapp 16 Monate, nachdem sie nach dem Tod ihres Vaters Königin geworden war. (sda/dpa)