notifications
Grossbritannien

Harry: William hat mich angeschrien

Prinz Harry hat im Rückblick auf Diskussionen mit seiner Familie über den Abschied aus dem Königshaus schwere Vorwürfe erhoben.
Bild: Keystone/ZUMA Press Wire/Nancy Kaszerman

"Es war erschreckend, wie mein Bruder mich angeschrien und angebrüllt und mein Vater Dinge gesagt hat, die einfach nicht wahr sind", sagte Harry in der am Donnerstag veröffentlichten fünften Episode der Netflix-Doku "Harry & Meghan". Seine Grossmutter - Queen Elizabeth II. - habe bei dem Treffen einfach dabei gesessen und alles sacken lassen. Für ihre Rolle äusserte Harry Verständnis: "Ihre ultimative Mission, ihre Verantwortung ist eben die Institution."

Harry (38) und Meghan (41) hatten sich 2020 aus dem britischen Königshaus verabschiedet und leben mittlerweile mit ihren beiden Kindern in Kalifornien. In der mehrteiligen Dokureihe erzählen sie ihre Geschichte aus ihrer eigenen Sicht und teilen dabei scharf gegen die britischen Medien und das Königshaus aus.

Das Paar wirft dem Palast unter anderem vor, die Boulevardmedien mit negativen und teilweise falschen Informationen über sie versorgt zu haben. Harry beschreibt das Zusammenspiel zwischen Royals und Boulevard als "schmutziges Spiel". Er habe 30 Jahre Erfahrung hinter den Kulissen und wisse, wie das System funktioniere, erzählt er für Netflix vor laufender Kamera. Wenn ein Presseteam eine negative Geschichte über ein bestimmtes Mitglied der Royal Family aus der Welt räumen wolle, würden über ein anderes Familienmitglied Gerüchte gestreut. "Es werden nicht nur Dinge geleakt, sondern auch Geschichten in die Welt gesetzt." (sda/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren