notifications
Berlin

Geplatztes Aquarium: Wohl Materialermüdung

Das Platzen eines Grossaquariums in Berlin ist nach ersten Erkenntnissen wohl auf eine Materialermüdung zurückzuführen.
In dem Hotel Radisson Blue ist das riesige Sea Life Aquarium geplatzt. Wasser strömte bis auf die Straße. Foto: Christoph Soeder/dpa
Bild: Keystone/dpa/Christoph Soeder

"Die Ermittlungen zur Ursache sind natürlich noch nicht abgeschlossen, erste Anzeichen deuten jedoch aus eine Materialermüdung", sagte Berlins Innensenatorin Iris Spranger am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Nun gehe es darum, die Schäden zu erfassen und die erforderlichen Sicherheitsmassnahmen zu ergreifen. So müssten Gebäude und Verkehrswege geprüft werden. "Mit Blick auf die schiere Kraft, die gewirkt hat, und die Temperaturen, fürchte ich leider das Schlimmste was die Tiere betrifft", so Spranger.

Die Senatorin bedankte sich bei Polizei und Feuerwehr für ihren Einsatz. Beide sind seit dem frühen Morgen nach eigenen Angaben mit jeweils etwa 100 Leuten im Einsatz. Spranger wünschte den Verletzten eine "schnelle Erholung". Nach Polizeiangaben wurden zwei Menschen verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

Am frühen Freitagmorgen war in Berlin-Mitte in einem Hotel das Grossaquarium nahe dem Berliner Dom mit 1000 Kubikmetern Wasser und 1500 Fischen geplatzt. Dabei wurden Teile des umgebenden Hotels zerstört. (sda/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren