notifications
Drogenschmuggel

Fünf Kilo Kokain in den Kleidern

Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstag am Flughafen eine 49-jährige Frau verhaftet, die fünf Kilogramm Kokain in ihrem Handgepäck dabei hatte. Das Kokain war in Kleidern versteckt - in verflüssigter Form, wie die Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte.
Eine 49-jährige mutmassliche Drogenschmugglerin hatte fünf Kilogramm Kokain in Kleidern versteckt, in verflüssigter Form. (Symbolbild)
Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA

Beim Öffnen des Handgepäcks waren für die Polizisten zwar nur Kleider zu sehen, diese hatten es jedoch in sich: Daran hafteten in verflüssigter Form fünf Kilogramm Kokain.

Dieses hätte später durch einen chemischen Prozess wieder aus den Kleidern herausgewaschen werden sollen. Dazu kam es jedoch nicht. Die Kantonspolizei verhaftete die Frau, die von Sao Paulo her nach Zürich gereist war. Sie muss sich nun vor der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland verantworten. Die Kleider wurden dem Forensischen Institut Zürich übergeben. (sda)