notifications
Bergtour

Divertimento-Star verarbeitet Tod des Vaters

Manu Burkart vom Komiker-Duo Divertimento musste in die Höhe steigen, um seine Trauer über den kürzlich verstorbenen Vater zuzulassen. Bei einer Bergtour auf einen Viertausender gab es keine Ablenkung mehr.
Bild: Keystone/ARNO BALZARINI

Eigentlich sei er jemand, der gut über seine Gefühle reden könne, sagte Burkart im Interview mit "Blick" vom Freitag. Aber den Tod seines Vaters hatte er im Alltag verdrängt.

Während den Dreharbeiten für die Sendung "Hüttengeschichten" des Schweizer Fernsehens holten ihn seine Gefühle ein. "Es gibt wohl kaum einen schöneren Ort, um den Verlust eines geliebten Menschen verarbeiten zu können, als bei einer Bergtour auf einem Viertausender bei stahlblauem Himmel", sagt er.

Der Komiker ist dafür bekannt, wie er wie ein Hüpfball über die Bühne rast und sein Publikum zum Lachen bringt. Fern vom Scheinwerfer zieht er sich gerne in seine Gedanken zurück und bezeichnet sich als "nachdenklicher Clown". Je älter er wurde, desto mehr schätze er die Ruhe in den Bergen.

Zurückgezogen hat sich Burkart auch mit seinem Divertimento-Partner Jonny Fischer. Momentan tüfteln sie an einem neuen Programm. Voraussichtlich ab Herbst wird Burkart also wieder über die Bühne fegen. (sda)

Das könnte Sie auch interessieren