notifications
Grossbritannien

Charles nimmt Beileidsbekundung entgegen

Der neue König Charles III. hat im schottischen Parlament eine Beileidsbekundung zum Tod seiner Mutter Queen Elizabeth II. entgegengenommen. Der Monarch, der von seiner Frau Königin Camilla begleitet wurde, trug bei seinem Besuch am Montag einen traditionellen Kilt. Charles begrüsste zunächst die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon und die Chefs der übrigen Parteien.
König Charles III. und seine Frau Camilla (r) besuchen das schottische Parlament in Holyrood. Foto: Andrew Milligan/PA Wire/dpa
Bild: Keystone/PA Wire/Andrew Milligan

Die Gedanken des Parlaments seien in dieser Zeit der Trauer bei der königlichen Familie, sagte Parlamentspräsidentin Alison Johnstone in Edinburgh. "Denn in ihr haben wir tatsächlich eine wahre Freundin und Unterstützerin." Anschliessend schwiegen die Abgeordneten für zwei Minuten im Gedenken an die Königin, die am Donnerstag auf ihrem schottischen Landsitz Schloss Balmoral gestorben war.

Charles sagte in seiner Rede im Parlament: "Den Titel des Herzogs von Rothesay und die anderen schottischen Titel, die ich so lange zu tragen die Ehre hatte, gebe ich nun an meinen älteren Sohn William weiter, von dem ich weiss, dass er ebenso stolz sein wird wie ich, die Symbole dieses alten Königreichs zu tragen." Er trete sein neues Amt mit "Dankbarkeit für alles" an, was Schottland ihm gegeben habe, "mit der Entschlossenheit, stets das Wohlergehen unseres Landes und seines Volkes anzustreben, und mit dem uneingeschränkten Vertrauen auf Ihren guten Willen und Ihren guten Rat, wenn wir diese Aufgabe gemeinsam angehen". (sda/dpa)