notifications
Leute

Bergsteigerin Binsack beklagt Wertezerfall

Die Schweizer Bergführerin und Extremsportlerin Evelyne Binsack will keine Achttausender mehr besteigen. Sie beklagt nach dem Tod eines Bergsteigers auf dem K2 Ende Juli den Wertezerfall auf den Berggipfeln.
Bild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER

Am Berg werde "der Mensch zum Tier", sagte Binsack zu "Blick". "Was da passiert ist, der Tod von Mohammed Hassan, ist eine Tragödie, die man hätte verhindern können und müssen." Ende Juli war der pakistanische Helfer am K2 ums Leben gekommen, nach dem ihm nach einem Unfall offenbar niemand geholfen hatte.

Der moderne Alpinismus habe ein grundsätzliches Problem, ist Binsack überzeugt: Die Klientel bestehe aus Trophäen-Jägern, Gier-Touristen und Bucket-List-Leuten. Diese Menschen würden nur an sich selbst denken. "Die bezahlen einfach enorme Summen, um sich ins Basislager hochfliegen zu lassen und um dann den Gipfel zu erreichen." (sda)