notifications
Film

Beat Schlatter: Militär befürchtete Klamauk

Für den Film "Bon Schuur Ticion" haben Schauspieler Beat Schlatter und Regisseur Peter Luisi Militärmaterial gebraucht - aber die Armee wollte nicht liefern. "Man hatte Angst, wir würden uns übers Militär lustig machen", sagte Schlatter.
Bild: KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER

Das Material wurde also über Sammler und Museen aufgetrieben. "Wenn Bundesrätin Viola Amherd sich diesen Film anschauen würde, könnte sie sich wundern, wie ihre Armee ausgerüstet ist", sinnierte Schlatter in der "Schweiz am Wochenende". "Manche werden denken, bei den Tessinern steht halt noch so viel altes Zeug rum."

Auch bei den SBB bissen die Filmemacher erst auf Granit. "Wir hätten für den Dreh einer Szene zwei Waggons und eine Lokomotive gebraucht. Zuerst kam ein deutliches Nein", erzählte Schlatter, der am Drehbuch des Films mitgeschrieben hatte und eine Doppelrolle spielt. "Also erklärten wir den SBB unser Vorhaben ein weiteres Mal vor einer versammelten Delegation. Als man begriff, dass wir einen Film über die Vielsprachigkeit der Schweiz machen, sagte man schliesslich zu. Am Ende wurde uns völlig veraltetes Rollmaterial zur Verfügung gestellt." (sda)